Pharmazeutische und medizinische Geräte

Bei der Verpackung pharmazeutischer und medizinischer Geräte kommt es in einem vielleicht noch größeren Ausmaß als in anderen Branchen auf variable Codierungen in bester Qualität an. Bei der Lesbarkeit und beim Kontrast können keine Kompromisse eingegangen werden, wenn es um die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und häufig eingelesene Barcodes zur Nachverfolgung geht. Neben einer großen Auswahl an serialisierungsfähigen Codierlösungen bietet Videojet IQ/OQ-Valididierungspakete und Drucker an, die die Einhaltung der technischen Kontrolle gemäß 21 CFR Teil II und ihrer Dokumentationsanforderungen erleichtern.

  • Anwendungen
  • Integration in Verpackungslinien
  • Dokumente
  • Übersicht
  • Karton
  • Flasche
  • Etikett
  • Phiolen undAmpullen
  • FlexibleMaterialien
  • Umverpackung
CIJ-icon

Continuous inkjet (CIJ)

Flüssigkeitsbasierter, kontaktloser Druck von bis zu fünf Zeilen Text, Linear- und 2-D-Barcodes oder Grafiken auf diversen Verpackungsarten, einschließlich stationärer Verpackung mittels Verfahrensschienensystem.

TTO-icon

Thermotransfer-Kennzeichnungssysteme (TTO)

Ein digital gesteuerter Druckkopf überträgt Tinte von einem Farbband direkt auf flexible Folien und bietet so hochauflösenden Druck in Echtzeit.

TIJ-icon

Thermal inkjet (TIJ)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck unter Nutzung von Wärme und Oberflächenspannung, um die Tinte auf die Verpackungsoberfläche aufzubringen. Wird im Allgemeinen für den Druck von 2D-DataMatrix- und anderen Barcodes verwendet.

LCM-LPA-icon

Großschrift-Kennzeichnungssystem (LCM)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck verschiedener Datentypen (alphanumerisch, Logos und Barcodes) in großen Größen, der vor allem bei Sekundärverpackungen wie Kartons und Kisten Einsatz findet.

Laser-icon

Laser-Kennzeichnungssysteme

Mit einem von einer Reihe präzise ausgerichteter kleiner Spiegel gelenkten und fokussierten Infrarotlichtstrahl werden Markierungen erzeugt, an der Stelle an der die Hitze des Strahls mit der Verpackungsoberfläche interagiert.

LCM-LPA-icon

Etikettiersystem (LPA)

Druckt und platziert Etiketten verschiedener Größen auf diversen Verpackungsarten.


Laserbeschrifter

  • Einfaches und sauberes Verfahren für die Kennzeichnung mit Text, Barcodes oder Abbildungen, das praktisch keine Verbrauchsmaterialien benötigt
  • Erzeugt absolut permanente Codes und kann in vielen Fällen bei der Indizierung zur Kennzeichnung mehrerer Produkte nebeneinander eingesetzt werden.

Thermal Ink Jet (TIJ)

  • In der pharmazeutischen und medizinischen Industrie der Standard zum Bedrucken poröser Kartonmaterialien
  • Höhere Druckauflösung als bei anderen tintenbasierten Systemen
  • Leistungsstarke Tinten speziell für pharmazeutische Anwendungen    

Continuous Ink Jet (CIJ)

  • Vielseitige Codiermethode, insbesondere angesichts der großen Auswahl spezieller Tintenrezepturen
  • Haftet auf praktisch allen üblichen Kartonmaterialien, auch solchen mit nicht poröser oder wasserfester Beschichtung

Laser-Kennzeichnung qualitativ hochwertiger Barcodes auf weißem Karton

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Qualität von Barcodes mit Lasern auf weißen pharmazeutischen Kartons noch weiter zu erhöhen. (1) Beauftragen Sie Ihren Kartonbearbeiter, auf die unten liegende weiße Kartonbeschichtungen Kalziumkarbonat oder Aluminiumoxid aufzutragen, um einen höheren Markierungskontrast zu erzielen. (2) Tragen Sie während der Produktion eine klare, laserempfindliche Beschichtungslösung auf einer bestimmten Fläche auf die Kartons auf, um einen Farbwechseleffekt und einen kontrastreichen schwarzen Code auf weißem Hintergrund zu erhalten.

Continuous Ink Jet (CIJ)

  • Extrem flexible Codierungslösung für Flaschen
  • Neben einer Vielzahl sichtbarer Tinten sowie UV- oder IR-lesbarer Spezialtinten stehen auch zahlreiche unsichtbare Tinten zur Wahl, die zur verdeckten Kennzeichnung von Produkten im Zusammenhang mit dem Markenschutz verwendet werden können.

Laserbeschrifter

  • Effektive Methode zum Aufbringen unzerstörbarer Kennzeichnungen direkt auf Flaschen oder Deckeln
  • Dank kleiner Spiegel oder Galvanometerspiegel zur Lenkung des Laserstrahls eignet sich die Lasermarkierungstechnologie, um direkt auf Kunststoffflaschen zu gravieren oder die oberste Tintenschicht von Etiketten abzutragen.   

Thermotransfer-
drucker

  • Problemloser, direkten Kontaktdruck von Etiketten vor dem Aufbringen auf Flaschen oder andere Verpackungen
  • Nahtlose Integration und robuste Halterungen
  • Hohe Druckauflösungen, optimal für Barcodes, hochkomplexe Codes und Produkt-informationen    

Continuous Ink Jet (CIJ)
 

  • Unkomplizierte Integration des kleinen Druckkopfs sowie der flexiblen Versorgungsleitung in die Etikettieranlage
  • Bei CIJ kann eine große Auswahl an Tinten eingesetzt werden, so dass sowohl Papier als auch Kunststoffe je nach gewünschtem Kontrast in einer Vielzahl von Farben bedruckt werden können.

Laserbeschrifter

  • eignen sich zum Abtragen spezieller, vorgedruckter Kennzeichnungsfenster auf Etiketten.
  • Die Codes sind gestochen scharf und die Betriebskosten sind dank des begrenzten Bedarfs an Verbrauchs-materialien niedrig.         

Thermal Ink Jet (TIJ)
 

  • Ideale Methode zum Kennzeichnen von Etiketten vor dem Auftragen
  • Hohe Code-Qualität und starke Kontraste, auch bei komplexen 2D- oder DataMatrix-Codes
  • Ein kleiner Druckkopf lässt sich problemlos in Anlagen zum Aufbringen von Etiketten integrieren.    
Die Bedeutung der Integration

Eine hohe Codequalität erfordert eine präzise Materialhandhabung und eine starre, vibrationsfreie Codiererbefestigung. Dies ist insbesondere für die Markierung komplexer DataMatrix-Codes relevant. Prüfen Sie vor der Installation eines neuen Linien- oder Codierungssystems, ob bei der Produktförderung ein vibrationsfreier Transport Ihrer Verpackungen gewährleistet ist.

Continuous Ink Jet (CIJ)

  • eine effektive Technologie zur Kennzeichnung von Glasphiolen
  • Hohe Präzision bei der Tropfenplatzierung durch Einsatz hochentwickelter Software, die bei kleinen 2D-Codes besonders kritisch ist
  • Autoklavbeständige, sichtbare und UV-Tinten lassen sich für Anwendungen mit blanken Verpackungen („Brite Stocking“) einsetzen.

Laserbeschrifter

  • Videojet bietet eines der branchenweit umfangreichsten Sortimente an Laser-Technologien an.
  • Die Ingenieure von Videojet unterstützen Sie gern bei der Auswahl der am besten geeigneten CO2-Laser, Faserlaser oder UV-Laser für Ihre Verpackungen.
  • Faserlaser eignen sich zur Kennzeichnung der Crimpverschlüsse von Phiolen.

Thermal Ink Jet (TIJ)
 

  • sind mit einem kleinen, hochauflösenden Druckkopf ausgestattet, der sich optimal zum Bedrucken poröser und halbporöser Materialien eignet.
  • Mithilfe mehrerer Druckköpfe, installiert als Array oder integriert in ein Traversensystem, lassen sich Rollenverpackungen kennzeichnen.  

Thermotransfer-Drucktechnologie (TTO)

  • lässt sich mithilfe spezieller Halterungen für die verschiedenen OEM-Verpackungsanlagen in Rollenverpackungssysteme integrieren.
  • Sie zeichnet sich durch hohe Auflösung aus und ermöglicht den breitformatigen Druck alphanumerischer Zeichen, Barcodes und einfacher, einfarbiger Symbole.

Laserbeschrifter

  • eignen sich zur Kennzeichnung einer Vielzahl von Blisterabdeckmaterialien.
  • Mit einem sachgemäß ausgelegten und installierten Laserkennzeichnungssystem lassen sich Produkte auf mehreren Packbahnen problemlos mit hochwertigen Codes versehen.   

Codierungslösung mit mehreren Linien für Blister und Traversensysteme

Die Konfiguration mit mehreren Linien für Verpackungen pharmazeutischer und medizinischer Geräte bringt neue Herausforderungen bei der Integration mit sich. Die TIJ-Drucker der Marke Wolke von Videojet sind mit mehreren Druckköpfen pro Controller konfiguriert. Dadurch können mit einem Drucker mehrere Verpackungen codiert werden. Die CO2-Laser von Videojet verfügen zudem über große Beschriftungsfelder, die einen Einsatz des Lasers auf mehreren Linien bei unterbrochener oder kontinuierlicher Bewegung ermöglichen.

Lieferketteneffektivität verbessern und Geld sparen

Der übersichtliche Druck von Los- und Chargenangaben sowie lieferantenspezifischer Informationen auf den Umverpackungen erzeugt für Teilnehmer an der Versorgungskette einen sichtbaren Anhaltspunkt zur Rückverfolgung – und bietet eine schnelle Identifizierung im Fall einer Rückrufaktion. Der direkte Druck dieser Informationen auf die Umverpackung vereinfacht Verpackungsanforderungen, wo dies nicht durch lokale Standards wie HDMA ausgeschlossen ist.

Etikettendrucker-Applikator (LPA)

  • Standardverfahren zur Kennzeichnung von Produkten für die Auslieferung an Handelspartner
  • Automatisierte Etikettierlösungen reduzieren Falschetikettierungen und schlechte Lesbarkeit im Hinblick auf die Ablaufplanung und Rückverfolgbarkeit.
  • Die automatische, bedarfsgesteuerte Aufbringung von Etiketten auf Umverpackungen geht schneller als die Beschriftung per Hand, ermöglicht eine gleichbleibende Qualität und verhindert mögliche Falschetikettierungen.

Großschrift-Kennzeichnungssystem (LCM)

  • Druckt Informationen einschließlich scanbarer Barcodes direkt auf die Verpackung
  • Sehr kostengünstig und zuverlässig
  • Keine Kosten, Lagerung und Verwaltung von Etiketten und kein Bedarf an kundenspezifischen, vorbedruckten Verpackungen           

Thermal Ink Jet (TIJ)

  • Hochauflösender Druck direkt auf die Umverpackung
  • Die hochauflösenden Druckköpfe lassen sich zur Erzeugung großformatiger Bilder an den Seiten von Umverpackungen bzw. sonstigen porösen Substraten stapeln.              
  • Kartonierer
  • Kontroll-waage
  • SeitenführungTransportband
  • Flaschen-etikettierer
  • Phiolen/AmpullenDrehstern
  • Thermo-former

Die Codierung kann an verschiedenen Stellen erfolgen und beispielsweise in den Kartonierer selbst oder das Ausgabeförderband integriert sein. Der Druck kann erforderlichenfalls auch schon vor dem Kartonierer auf der primären Verpackung erfolgen.

CIJ-icon

Continuous inkjet (CIJ)

Flüssigkeitsbasierter, kontaktloser Druck von bis zu fünf Zeilen Text, Linear- und 2-D-Barcodes oder Grafiken auf diversen Verpackungsarten, einschließlich stationärer Verpackung mittels Verfahrensschienensystem.

TIJ-icon

Thermal inkjet (TIJ)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck unter Nutzung von Wärme und Oberflächenspannung, um die Tinte auf die Verpackungsoberfläche aufzubringen. Wird im Allgemeinen für den Druck von 2D-DataMatrix- und anderen Barcodes verwendet.

Bei der Code-Integration mit Kontrollwaagen macht man sich die präzise Materialhandhabung der Kontrollwaage zunutze, um die Druck- und DataMatrix-Qualität insgesamt zu optimieren.

TIJ-icon

Thermal inkjet (TIJ)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck unter Nutzung von Wärme und Oberflächenspannung, um die Tinte auf die Verpackungsoberfläche aufzubringen. Wird im Allgemeinen für den Druck von 2D-DataMatrix- und anderen Barcodes verwendet.

Laser-icon

Laser-Kennzeichnungssysteme

Mit einem von einer Reihe präzise ausgerichteter kleiner Spiegel gelenkten und fokussierten Infrarotlichtstrahl werden Markierungen erzeugt, wo die Hitze des Strahls mit der Verpackungsoberfläche interagiert.

Die einfache Codiererintegration durch ein Förderband mit Seitenführung ermöglicht die Kennzeichnung sichtbarer oder verdeckter Codes auf der Ober- und Unterseite pharmazeutischer Flaschen. Eine Code-Prüfung im späteren Verlauf ist einfach durchzuführen, wenn die Flasche im Förderband festgehalten wird.

CIJ-icon

Continuous inkjet (CIJ)

Flüssigkeitsbasierter, kontaktloser Druck von bis zu fünf Zeilen Text, Linear- und 2-D-Barcodes oder Grafiken auf diversen Verpackungsarten, einschließlich stationärer Verpackung mittels Verfahrensschienensystem.

Für das kontaktbasierte und kontaktfreíe Markieren der Etiketten vor Anwendung können verschiedene Codierungstechnologien eingesetzt werden. Eine präzise Etikettensteuerung sorgt für qualitativ hochwertige alphanumerische und Barcode-Drucke.

TIJ-icon

Thermal inkjet (TIJ)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck unter Nutzung von Wärme und Oberflächenspannung, um die Tinte auf die Verpackungsoberfläche aufzubringen. Wird im Allgemeinen für den Druck von 2D-DataMatrix- und anderen Barcodes verwendet.

TTO-icon

Thermotransfer-Drucktechnologie

Ein digital gesteuerter Druckkopf überträgt Tinte von einem Farbband direkt auf flexible Folien und bietet so hochauflösenden Druck in Echtzeit.

Die Platzierungsgenauigkeit der Tropfen ist für die Nachverfolgbarkeit der Codes auf kleinen pharmazeutischen Verpackungen entscheidend und bei Anwendungen mit blanken Verpackungen („Brite Stocking“) üblich. Die hochpräzise Bewegung des Drehsterns ermöglicht die optimale Materialhandhabung für diese Anwendung.

CIJ-icon

Continuous inkjet (CIJ)

Flüssigkeitsbasierter, kontaktloser Druck von bis zu fünf Zeilen Text, Linear- und 2-D-Barcodes oder Grafiken auf diversen Verpackungsarten, einschließlich stationärer Verpackung mittels Verfahrensschienensystem.

Die präzise integrierten mechanischen Elemente und Steuerungen tragen zur hohen Qualität der Kennzeichnungen auf webbasierten Materialien wie Blisterabdeckfolien und Barrierefolien bei.

TIJ-icon

Thermal inkjet (TIJ)

Tintenbasierter, kontaktloser Druck unter Nutzung von Wärme und Oberflächenspannung, um die Tinte auf die Verpackungsoberfläche aufzubringen. Wird im Allgemeinen für den Druck von 2D-DataMatrix- und anderen Barcodes verwendet.

  • Broschüren
  • Anwendungshinweise
  • Case Studies
  • White Paper

Kontakt

Vertrieb und Kundenservice:
 +41-62-388-33-58
Technischer Support:
 +41 (0) 62 388 33 33